3. Wie beurteilen Sie den Gesetzentwurf insgesamt und welche zusätzlichen Gesichtspunkte bzw. Regelungen sollten Ihrer Meinung nach in den Gesetzentwurf aufgenommen werden?

Thüringer Studentenwerksgesetz

Entwurf vom 07. April 2016
Eingebracht durch Landesregierung
Federführender Ausschuss Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft
1
Die Diskussion ist seit dem 03.06.2016 abgeschlossen

Zurzeit befindet sich der Gesetzentwurf der Landesregierung zum Gesetz zur Änderung des Thüringer Studentenwerksgesetzes und anderer Gesetze vom 7. April 2016 (Drucksache 6/1971) in der parlamentarischen Diskussion. Nachfolgend finden Sie die Fragen, mit denen sich der Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft derzeit befasst. Sie können Ihre Meinung zu den Fragen abgeben. Mit Ihren Beiträgen, Ihren Erläuterungen oder Ihrer Kritik können Sie Einfluss auf die Arbeit des Ausschusses für Wirtschaft und Wissenschaft nehmen.

Diskutieren Sie mit!

3. Wie beurteilen Sie den Gesetzentwurf insgesamt und welche zusätzlichen Gesichtspunkte bzw. Regelungen sollten Ihrer Meinung nach in den Gesetzentwurf aufgenommen werden?

27. April 2016 | Achim.M
Vorhaben der "guten Ordnung halber"

Habe mich mal in diese Problematik reingelesen.
Interessant mit was man sich da beschäftigt, beschäftigt sogar Bundesweit, also nicht nur in Thüringen.
Weil, aus der Bezeichnung „Studentenwerk“ meint man eine Diskriminierung von weiblichen Studenten zu erkennen.
Man beachte, seit dem 4. Deutschen Studententag in Erlangen gibt es diesen Begriff. Und ich Frage, sind Beispiele bekannt die belegen, dass da Studentinnen immer und immer wieder diskriminiert worden?
Also für mich stellt sich dieses Vorhaben als ein Vorhaben der „guten Ordnung halber“ dar.
Mit Kosten in Thüringen, genannt im Gesetzesentwurf (Drucksache 6/1971 – 07.04.2016), in Höhe von rund 100.000 €.
Was könnte man nicht alles im „Studentenwerk Thüringen“ für 100.000 € tun? Sicher, wegen der „guten Ordnung halber“ auch eine Umbenennung finanzieren.