5. Welche darüber hinausgehenden Änderungen können Sie sich vorstellen?

Änderung bestattungsrechtlicher und waldrechtlicher Vorschriften

Entwurf vom 17. Mai 2016
Eingebracht durch Landesregierung
Federführender Ausschuss Innen- und Kommunalausschuss
6
Die Diskussion ist seit dem 11.09.2016 abgeschlossen

Zurzeit befindet sich der Gesetzentwurf der Landesregierung zum Thüringer Gesetz zur Änderung bestattungsrechtlicher und waldrechtlicher Vorschriften vom 17. Mai 2016 (Drucksache 6/2169) in der parlamentarischen Diskussion. Nachfolgend finden Sie die Fragen, mit denen sich der Innen- und Kommunalausschuss derzeit befasst. Sie können Ihre Meinung zu den Fragen abgeben. Mit Ihren Beiträgen, Ihren Erläuterungen oder Ihrer Kritik können Sie Einfluss auf die Arbeit des Innen- und Kommunalausschusses nehmen.

Diskutieren Sie mit!

5. Welche darüber hinausgehenden Änderungen können Sie sich vorstellen?

Kommentare

07. September 2016 KHO

Urnenbeisetzung

Ich halte die Pflicht zur Urnenbeisetzung für nicht mehr zeitgemäß. Jeder sollte frei entscheiden können was mit seinen sterblichen Überresten (Asche) geschehen soll. Ich möchte verfügen, dass meine Asche an einen von mir vorgegeben Ort (in freier Natur) verstreut wird - realisiert von meinen Angehörigen, ohne einen (Zwangs-) Bestatter.
Leider wird mir das in diesem konservativen Land nicht gegönnt sein.

03. September 2016 bereshid

Selbsteintrittsrecht des Landesverwaltungsamtes

Die beabsichtigte Einführung des Selbsteintrittsrechtes zielt eindeutig auf die Bevormundung der Kommunen. Die übergeordneten Behörden im Kreis und Land haben schon bei der Behandlung des geplanten Bestattungswaldes Bad Berka keine verstehbare Rolle gespielt und sind im Rechtsstreit beim Landesverwaltungsgericht zu Recht der Stadt mehrfach unterlegen. Soll sich das bei weiteren Vorhaben mit dem entsprechenden bürokratischen Aufwand und Barrieren fortsetzen? Lesen Sie die entsprechenden beispielhaften Urteilsbegründungen, die sagen eigentlich alles.

26. August 2016 UWagner

Urnenbeisetzung

Ich würde das Aufheben der Bestattungspflicht für Urnen aufheben.
Da könnte das Verstreuen der Asche (NICHT das Vergraben der Urne) an einem für die Familie symbolträchtigen Ort erfolgen.

16. August 2016 Löwe

zum Beitrag von Heike Becker

Sehr geehrte Frau Becker, sie können auch jetzt schon beim Bestatter Ihrer Wahl Ihre dereinstige Bestattung bestimmen, alles festlegen wie es ablaufen soll und auch schon das Finanzielle klären. Ihr Bestatter kann alles für Sie regeln, im Fall des Falles die Trauerfeier durchführen und/oder kann dann Ihre Urne zur Friedhofsverwaltung bzw. zum ausführenden Bestatter des Bestattungswaldes überführt werden.

12. August 2016 Frieder Witte

Bestattungswälder in Thüringen

Ein im Entwurf vorgesehenes Selbsteintrittsrecht des Landesverwaltungsamtes bei der Genehmigung von Bestattungswäldern in in keiner Form sachlich begründet worden. Dies existiert in keinem Bestattungsgesetz der anderen Bundesländer. Warum dies gerade in Thüringen nötig sein soll hätte ich gerne gewußt. Gibt es dafür eine sachliche Begründung ? Die kommunale Selbstverwaltung in Thüringen funktioniert gut und wird durch solche gesetzlichen Regelungen nicht gestärkt.

12. August 2016 Heike Becker

Bestattungsunternehmen

Bei den Waldfriedhöfen, die ich bisher gefunden habe, läuft es so, dass man ein separates Bestattungsunternehmen beauftragt.
Wenn nun kein Familienmitglied anwesend ist (bei jeweils 500 km Entfernung keine Unmöglichkeit), dass das regelt, möchte ich gewährleistet haben dass notfalls der Bestatter der für den Friedwald zuständig ist meine sterblichen Überreste vom örtlichen Bestatter übernehmen kann. Ich will nicht, dass meine erwachsenen Kinder, die dann evtl. zahlen müssen, da vor vollendete Tatsachen und Rechnungen gestellt werden.
Ich möchte die Möglichkeit haben, mir einen Baum auszusuchen und die Dauer der Liegezeit.
Ich möchte mir für die Trauerfeier und die Überführung zum Krematorium einen Sarg aussuchen können - gerne total bunt. Mit Bildern, Fotos, Wiesen etc.pp.
Ich wünsche mir beim Freidwald die Möglichkeit, vor der Bestattung alles zahlen zu können.